DE   EN   FR
News

ÖKO-TEST frische Spätzle

Fast wie bei Oma
News

ÖKO-TEST frische Spätzle

Fast wie bei Oma

Frische Spätzle kennt man klassisch mit Käse und Zwiebeln. In der modernen Küche von heute werden sie jedoch nicht nur traditionell als Käsespätzle verspeist, auch zu Gemüsepfannen oder als Nudelalternative für Salat finden frische Spätzle heute ihre Verwendung.

Ob mit Dinkel-, Vollkorn- oder mit Weizenmehl verarbeitet findet man eine Vielzahl an Variationen und für jeden Geschmack die passende Alternative.

Öko-Test hat die Rubrik „frische Spätzle“ näher betrachtet.

Das Ergebnis: Unsere bio-verde frischen Eier Spätzle aus Weizenmehl und Vollei bekommen die Note: sehr gut!

Der frische und feine Geschmack mit ihrer hellgelben Farbe und ihrer Festigkeit wie auch die Verwendung von Bio-Eiern überzeugen das Team von Öko-Test im Vergleich mit anderen Herstellern.

„Traditionell, fast wie bei Oma.“

Mehr zum Thema: Zum ÖKO-TEST Bericht

News

ÖKO-TEST Feta

Eine Scheibe Qualität
News

ÖKO-TEST Feta

Eine Scheibe Qualität

Feta, heute in jeder modernen Küche ein muss und nicht mehr wegzudenken. Öko-Test hat Feta daher unter die Lupe genommen und die Qualität der Vielfalt auf dem Markt geprüft.

Öko-Test hat Produkte der Rubrik „Feta & Schafskäse“ getestet.

Das Ergebnis: Unser bio-verde original griechischer Feta bestehend aus mind. 70% Schafmilch und max. 30% Ziegenmilch bekommt die Note: sehr gut!

Nicht nur der milchig, fein säuerliche nach Schaf- und Ziegenmilch wohlschmeckende Geschmack sondern auch die Transparenz in der Herstellung sowie die artgerechte und ökologische Haltung der Tiere überzeugt das Öko-Test-Team im Vergleich zu anderen Herstellern.

Mehr zum Thema: Zum ÖKO-TEST Bericht

Stories

Vom Kohl aus Kaufering zu Kimchi

Regionalität trifft auf koreanische Tradition
Stories

Vom Kohl aus Kaufering zu Kimchi

Regionalität trifft auf koreanische Tradition

„Prickelnd frisch – leicht säuerlich – besonders schmackhaft und bekömmlich“. So in etwa lässt sich „Kimchi“ beschreiben, das Nationalgericht der Koreaner.

Walter, großer Fan von exotischer Kost und Mentor zahlreicher Rezepturen bei BIO-VERDE, hat das fermentierte Gemüse in einem asiatischen Restaurant kennengelernt. „Sowas müssen wir auch machen“, meint er am nächsten Tag. Gesagt – getan!

Grundbestandteil der Spezialität ist Weiß- oder Spitzkohl. Die Zusammenarbeit mit Georg Drexl aus Kaufering lag praktisch auf der Hand. Georg und Walter kennen sich schon lange und 2018 kam dann die Frage, ob Georg Spitzkohl für Isana anbauen möchte.

"Da ich eh ein bisschen Gemüse anbauen wollte war das für mich natürlich ideal, ihr hattet einen regionalen Anbauer, ich einen regionaler Abnehmer", meint Georg.

Die Jungpflanzen des Spitzkohls bekommt Georg, wenn sie ungefähr 4 Wochen alt sind und diese werden dann auf dem Feld gepflanzt. Die Pflanztermine werden dabei zeitlich genau auf die Produktionstermine abgestimmt. Insgesamt wurden dieses Jahr so 29.400 Pflanzen in 7 Sätzen angebaut. Geerntet wird der Spitzkohl ausschließlich mit der Hand. In Kisten gepackt wird er dann direkt zu unserem Standort nach Eresing geliefert.

Kimchi gilt als besonders gesund. Die natürlich vorkommenden Ballaststoffe und die durch die Fermentation entstehenden Milchsäurebakterien sollen eine gesunde Verdauung fördern.

Das Geheimnis der Zubereitung liegt in einem Fermentationsprozess, bei dem Milchsäurebakterien den im Gemüse enthaltenen Zucker verarbeiten und vorwiegend zu Milchsäure umbauen. Dabei entstehen der fein-säuerliche Geschmack und die gute Bekömmlichkeit.

Die Kimchi-Produkte gibt es in drei Geschmacksrichtungen: Das Original (mit leichter Knoblauch-Note), mit feinem Ingwer oder mit würzigem Kurkuma. Übrigens: In Korea stellt fast jeder Haushalt sein eigenes Kimchi her und man ist stolz auf seine persönliche Rezeptur.

Rezepte

Feta in mediterraner Marinade

für Grill und Ofen
Rezepte

Feta in mediterraner Marinade

für Grill und Ofen

Feta auf dem Grill zubereiten geht nicht? In Backpapier gepackt strotzt selbst der manchmal etwas fragile Feta der Hitze. Und nicht nur das, die Marinade aus feinen Oliven, sonnengetrockneten Tomaten, sowie frischen Kirschtomaten verbinden sich ganz wunderbar mit dem zart schmelzenden Käse. Mit etwas Weißbrot ein wahrer Genuss!

Zubereitung

Feta in mediterraner Marinade
für circa 2 Portionen

Oliven und sonnengetrocknete Tomaten klein schneiden. Knoblauch schälen – wer möchte kann den Knoblauch auch fein hacken.

Feta mit den Oliven, sonnengetrockneten Tomaten und Kirsch- bzw. Datteltomaten und Knoblauch auf Backpapier richten.

Olivenöl, Kräuter, Zitronenzeste,  Salz und Pfeffer vermischen und über den Feta geben. Backpapier umschlagen und zu einem Päckchen packen.

Auf dem Grill circa 15-20 Minuten bei indirekter Hitze garen. Alternativ, kann der Feta genauso auch im Ofen zubereitet werden.

 

Tipp:

Zum Beispiel für Gäste kann man den Feta auch in kleiner Stücke portionieren und 4-6 kleinere, individuelle Päckchen packen. Ideal für einen Grillabend!

Zutaten

1 Packung bio-verde Original Feta

1/2 Packung bio-verde Oliven Mix

3 Stk. bio-verde sonnengetrocknete Tomaten

100g Kirsch- oder Datteltomaten

2-3 Zehen Knoblauch

2-3  EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

etwas Zitronenzeste

frische Kräuter (zum Beispiel Oregano, Thymian, Rosmarin)

Rezepte

Panzanella

der klassische Brotsalat neu interpretiert
Rezepte

Panzanella

der klassische Brotsalat neu interpretiert

Wem geht es nicht auch häufig so – gerade im Sommer hat man Lust auf leichte Küche. Dieser Brotsalat ist das ideale Gericht, sowohl allein als auch als Beilage beispielsweise zu Gegrilltem. So lassen sich die lauen Sommerabende genießen!

Zubereitung

Panzanella
als Hauptspeise für circa 2 Portionen

Für die Vinaigrette Senf, Weißweinessig, Ahornsirup (falls gewünscht) und Olivenöl in ein Glas mit Schraubverschluss geben, gut verschließen und schütteln bis sich alle Zutaten schön verbunden haben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronenabrieb abschmecken.

Tomaten in Spalten schneiden und die Radieschen halbieren oder vierteln. Salat und Kräuter waschen, vorbereiten und alles bei Seite stellen.

Knoblauch in feine Scheiben schneiden und mit etwas Salz in eine feine Paste zerreiben. Brot in mundgerechte Stücke schneiden. In einer Pfanne zuerst etwas Olivenöl erwärmen dann den Knoblauch und das Brot zugeben und bei mittlerer Hitze goldbraun rösten. Zum Schluss die Hälfte der Kräuter dazugeben.

Nun die Artischockenherzen und die Oliven, mit dem gerösteten Brot, sowie Pflücksalat, Tomaten und Radieschen anrichten. Mit den restlichen Kräutern garniert und der Vinaigrette angemacht, schmeckt der Salat am besten ganz frisch, wenn das Brot kross und warm ist.

Buon Appetito!

Zutaten

1 Packung bio-verde Artischockenherzen

1 Packung bio-verde Oliven Mix

400g Tomaten

1/2 Bund Radieschen

50g Pflücksalate

150g Weißbrot (z.B. Ciabatta, kann auch vom Vortag sein)

1 Zehe Knoblauch

Frische Kräuter (Basilikum, Thymian, Oregano, etc.)

1 EL Olivenöl

 

Für die Vinaigrette:

½ TL Dijonsenf

2 EL Weißweinessig

3 EL Olivenöl

1 TL Ahornsirup, falls gewünscht

Salz Pfeffer, etwas Zitronenabrieb zum Würzen

Rezepte

Tortellini-Salat

raffiniert & frisch
Rezepte

Tortellini-Salat

raffiniert & frisch

Nudelsalat muss nicht immer langweilig sein. Inspiriert von den Aromen von Caprese, fein gewürzt mit einem Hauch Pesto und nussigem Rucola, dieser Nudelsalat wird jeden mit seiner Frische und Raffinesse beindrucken.

Zubereitung

Tortellini-Salat
als Beilage für circa 4 Portionen

Zunächst die Tortellini nach Packungsanweisung kochen und kurz kalt abschrecken. Mit etwas Olivenöl benetzen, um zu verhindern, dass die Pasta aneinander klebt.

Tomaten halbieren und Rucola, sowie die Kräuter waschen und vorbereiten. Den Mozzarella abtropfen lassen.

Nun ringsum den Mozzarella die Pasta mit Tomaten und Rucola anrichten. Mit Olivenöl, Balsamico, Salz und Pfeffer anmachen und zuletzt mit Pesto und frischen Kräutern garnieren.

Guten Appetit!

Zutaten

1 Packung bio-verde Tortellini mit Käse und Tomaten

1 bio-verde Mozzarella

200g Kirschtomaten

50g Rucola

1 EL bio-verde Pesto Genovese

1 EL dunkler Balsamico Essig

2 EL Olivenöl

Salz und Pfeffer

frische Kräuter zum Garnieren